Berichte und Mitteilungen

Detailansicht • Übersicht • Suchen • Bearbeiten • Eintragen


Bericht vom 34. Abendlauf

26.06.2017, 06:36, von Heiko Rammenstein, www.ksv-baunatal.de/abtei...

Zur 14. Nordhessencup-Veranstaltung der Saison, organisiert von der Marathonabteilung des KSV Baunatal, traf die Laufgemeinde im Parkstadion zusammen. Bei Temperaturen um 25 Grad und meist bewölktem Himmel war der erste Lauf im kalendarischen Sommer wettermäßig recht angenehm. Bei „My Race Result“ wurden 469 Ergebnisse registriert.

Das mit Abstand größte Teilnehmerfeld (172) startete auf der Wendepunktstrecke über 5 km. Hier konnte sich Hannes Dieterich von der LG Fuldatal in 17:03 min. durchsetzen. Schnellste Frau war in 20:07 min. Katharina Grunnert. Das 10-km-Rennen mit 109 Startern dominierten Steffen Meinecke von der LG Vellmar (38:15 min.) und Liesa Gläß (LG Telis Finanz Regensburg, 42:37 min.). Die Langstrecke über 18,6 km mit 63 Teilnehmern entschieden Marius Puchta vom PSV Grün-Weiß Kassel in 1:07:48 Std. und Anja Huth vom LC Marathon Rotenburg in 1:26:31 Std. für sich.

Traditionell begann die Veranstaltung mit den Bambini- und Kinder- und Jugendläufen. Der Baunataler Abendlauf ist ein Wertungslauf für den IGL-Nachwuchs-Cup. Er wurde zur Unterstützung der Jugend und zur Entdeckung von Talenten eingerichtet.

Sämtliche Ergebnisse sind zu finden unter My Race Result. Die Siegerehrungen wurden relativ zeitnah nach Ende der jeweiligen Rennen durchgeführt. Zum beliebten Wettbewerb der Funstaffeln über 4 x 400 m traten lediglich drei Gruppen an.

Auf der Empore des Parkstadions wurden Kuchen, Würstchen und Getränke verkauft. Für das leibliche Wohl war also bestens gesorgt.

Gegen Ende der Veranstaltung – alle Läuferinnen und Läufer waren bereits im Ziel – gab es noch ein Highlight der besonderen Art. Eine Laufgruppe des ASV Sangerhausen war in aller Frühe in Baunatals sachsen-anhaltinischer Partnerstadt gestartet, um die Entfernung von 171 Kilometern, die beide Städte trennt, als Staffellauf zurückzulegen. Gegen 19 Uhr, nach einer Dauer von etwa 14 Stunden, trafen die Sangerhäuser, auf den letzten Metern von einigen Marathonis des KSV Baunatal begleitet, unter großem Jubel im Parkstadion ein. Damit erfüllten sie die Revanche, die sie vor zwei Jahren ankündigten, als die Baunataler ihrerseits die Strecke nach Sangerhausen zurückgelegt hatten.

Hervorzuheben ist, dass die Langstrecke durch ein Waldstück am Rande des Langenbergs führte und die Waldinteressenten dankenswerterweise auf eine Nutzungsgebühr verzichteten. Im Gegenzug versprachen einige Mitglieder der Marathonabteilung, in einem halben Jahr ihre Weihnachtsbäume von der ansässigen Schonung zu erwerben.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass der Abendlauf eine gelungene Veranstaltung war. Ein fleißiges Helferteam der Marathonabteilung sorgte für einen reibungslosen Ablauf.



*Spamschutz: Ersetzen Sie [at] durch @